Zum Inhalt springen

Leipziger Buchmesse 2016

22. März 2016

lbm2016_0364Das Wochenende vom 18. – 20. März stand bei mir ganz im Zeichen der Leipziger Buchmesse. Es waren anstrengende Tage mit viel Fahrerei, wenig Schlaf und plattgelaufenen Füßen. Aber wie auch in den letzten Jahren hat es sich absolut gelohnt. Natürlich habe ich neuen Lesestoff mit nach Hause gebracht. Vor allem von kleinen Verlagen, denen man auf Amazon eher selten begegnet, die aber so manches Schmuckstück zu bieten haben (z.B. beim Verlag Torsten Low, dem Burgenwelt Verlag  oder dem Drachenmond Verlag). Aber natürlich bin ich nicht nur zum Shoppen nach Leipzig gefahren, sondern auch, um Autorenkollegen und Verleger zu treffen und wahlweise bei einem Schlückchen Sherry oder Port am Stand zu quatschen. (Danke und Grüße an Torsten ;) )

IMG_20160318_150412620_HDREin weiteres Highlight war für mich die Lesung mit integriertem Konzert von Christoph Hardebusch und Van Canto. Zusammen haben sie ihre Gemeinschaftsproduktion „Feuerstimmen“ oder „Voices of Fire“ vorgestellt. Fantasy gemischt mit a capella Metal – einfach genial! Sobald ich mich entschieden habe, ob ich lieber das Buch, das Hörbuch oder die CD möchte, lege ich mir das auch noch zu …

Den Messe-Samstag dann durfte ich ganz der Leipziger Autorenrunde widmen. Mein erster Besuch auf dieser Veranstaltung. Geboten wurden 6 Tischrunden von je 45 Minuten zu sehr breit gefächerten Themen. Von Tipps zur Figurenentwicklung über Einblicke in die Arbeit von Verlagen und Literaturagenturen bis hin zu Marketingstrategien für Self-Publisher war alles dabei. Für jede Runde konnte man sich frei seinen Tisch aussuchen und auch zwischendurch wechseln, wenn man wollte. Meistens waren die Tische, an die ich mich setzte mit deutlich mehr als den vorgesehenen 12 Personen besetzt. Diskussionen kamen eher bei Tischen mit weniger Zuhörern zustande.
IMG_20160319_123348498Besonders spannend waren für mich der Vortrag von Ernst Piper zu einem guten Exposé und die gemeinsame Runde von Hans-Peter Roentgen und Florian Tietgen über die entscheidenden ersten vier Seiten eines Romans.
Leider musste ich feststellen, dass gerade Beiträge zum Thema Autorenhandwerk für mich inhaltlich wenig zu bieten hatten. Sicher liegt das nicht an den Referenten, sondern einfach an der begrenzten Zeit. Wenn man dann auch noch eine gewisse Vorkenntnis mitbringt, kann man in dieser Kürze einfach wenig Neues mitnehmen.
Besonders wertvoll bei dieser Veranstaltung finde ich aber zum einen, erfahrene „Player“ der Buchbranche live zu erleben und sich mit ihnen austauschen zu können. Zum anderen ist es natürlich eine super Möglichkeit, Kontakte zu anderen Gleichgesinnten zu knüpfen und sich auch überregional zu vernetzen.

Jetzt muss ich erst einmal Visitenkarten und Verlagsprogramme fertig einsortieren und die gesammelten Inspirationen sicher abspeichern. Nächstes Jahr komme ich dann sicher wieder zur LBM.

Pfote

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: